Home » Familienexterne Unternehmensnachfolge: Eine Empirische Untersuchung Uber Akquisitionen Von Familienunternehmen by Hendrik Weber
Familienexterne Unternehmensnachfolge: Eine Empirische Untersuchung Uber Akquisitionen Von Familienunternehmen Hendrik Weber

Familienexterne Unternehmensnachfolge: Eine Empirische Untersuchung Uber Akquisitionen Von Familienunternehmen

Hendrik Weber

Published October 27th 2009
ISBN : 9783834920454
Paperback
337 pages
Enter the sum

 About the Book 

Die Dissertation von Hendrik Weber beschaftigt sich mit der Unternehmensnachfolge bei Familienunternehmen, und zwar speziell mit der Variante, bei der der personelle Wechsel auf der Eigentums- und Fuhrungsebene familienextern erfolgt. Diese VarianteMoreDie Dissertation von Hendrik Weber beschaftigt sich mit der Unternehmensnachfolge bei Familienunternehmen, und zwar speziell mit der Variante, bei der der personelle Wechsel auf der Eigentums- und Fuhrungsebene familienextern erfolgt. Diese Variante wird als Akquisition von Familienunternehmen bezeichnet. Sie wurde in der betriebswirtschaftlichen Forschung seltener betrachtet als eine Kontinuitat innerhalb der Familie, die in Deutschland traditionell als Normalfall der Nachfolge gilt. Hendrik Weber stellt in diesem Zusammenhang die Frage, ob derartige Akquisitionen von grosseren Familienunternehmen durch bestimmbare Erfolgsfaktoren oder andere systematische Besonderheiten gekennzeichnet sind. Damit diese Betrachtung nicht durch Kleinstunternehmen verzerrt wird, bei denen die Hauptleistung durch eine Person erzeugt wird, versteht er unter grosseren Familienunternehmen solche, die als Grossenmerkmale mindestens 1,5 Mio. Umsatz und 5 Mitarbeiter erreichen. Im Zentrum der Arbeit steht die empirische Analyse, in der Hendrik Weber eine Stichprobe von 408 familienexternen Nachfolgefallen deutscher Familienunternehmen untersucht. Betrachtet werden dabei Merkmale auf Seiten des Ubergebers, des Nachfolgers, der Beziehung zwischen beiden, der Unternehmerfamilie und des Unternehmens selbst. Die empirische Analyse wird sachgerecht fundiert und flankiert durch begriffliche, literaturanalytische und Hypothesen bildende Passagen. Hierzu wurden mehr als 600 Quellen ausgewertet und mehrere Vorstudien durchgefuhrt. Bei den Vorstudien handelt es sich um Tiefeninterviews, eine Delphi-Studie, Workshops und zwei Befragungen von M&A-Beratern.